Tempura

Tempura ist heute als japanisches Gericht bekannt. Jedoch erwähnt die Geschichte der Gastronomie Tempura bereits im 17. Jahrhundert, in dem es von portugiesischen Missionären ins Land der aufgehenden Sonne gebracht wurde.

  • 60 min
  • 4 Personen
Tempura

Zutaten

  • 400 g Scampi
  • 400 g verschiedene Gemüsesorten und Pilze (Paprika, Zwiebeln, Buchenpilze, Zucchini, Fenchel und Ähnliches)
  • 250 g griffiges Weizenmehl, Typ 400
  • 250 g glattes Weizenmehl, Typ 550
  • 1 Backpulver
  • 2 Eiweiße
  • 700 ml kaltes Wasser
  • Sojasoße
  • Bratöl
  • 1 Löffel Vegeta

Zubereitung

  1. Die Scampi kurz im Gefrierschrank lassen, danach den Schwanz trennen und den Rumpf reinigen.
  2. Gemüse und Pilze waschen, abtrocknen und längs in Streifen schneiden. Die Paprika schälen.
  3. Das Mehl in einen tieferen Topf geben, mit Backmehl vermischen, Eiweiß und kaltes Wasser hinzufügen und mit dem Schneebesen gut verrühren bis man einen flüssigen Teig bekommt. Den Teig kurz in den Kühlschrank stellen.
  4. Das Öl im tiefen Topf bei ca. 180°C erwärmen. Vegeta über das Gemüse streuen und verrühren.
  5. Die Gemüsestücke mit der Hand nacheinander im Teig wenden und ins heiße Öl geben. Das Gemüse kurz knusprig frittieren. In gleicher Weise mit den Scampi verfahren.
  6. Das frittierte Gemüse und die Scampi mit einem Sieblöffel herausnehmen und auf Küchenpapier legen, damit das überschüssige Fett ablaufen kann.

Portion: Gleich auf einen warmen Teller geben, Sojasoße unterrühren und servieren.

Tipp: Für die Tempura Saisongemüse verwenden.

Kleiner Geheimtipp: Wenn sich die Masse, in der das Gemüse gewendet wird, während der Zubereitung erwärmt, das Gefäß mit Eis abkühlen.

Nährwertangaben

Energie 798 kcal / 3.336 kJ
Pro 100 g Quelle: Podravka d.d.